Kleine Abenteuer schaffen große Erinnerungen: Wie Märchen und Geschichten die Entwicklung von Kindern fördern

„Los komm schnell herein ins Tipi, bevor uns der Drache sieht!“. Auch wenn es das Kinderzimmer mit dem kleinen Spielzelt auf den ersten Blick nicht erahnen lässt: Lukas und sein Freund Jonas befinden sich in einer Märchenwelt voller Fabelwesen. Gerade kauern die tapferen Helden in ihrem blauen Tipi und verstecken sich vor dem großen bösen Drachen, der in der Gegend sein Unwesen treibt. Gestern noch waren sie furchtlose Indianer und den Tag davor mutige Cowboys. Wenn Lukas und Jonas abenteuerliche Geschichten spinnen, befinden sie sich inmitten eines schöpferischen Prozesses. Kreativität und Fantasie werden beansprucht und gefördert. Je mehr Kinder von klein auf mit Erzählungen von Helden, Prinzessinnen und magischen Welten konfrontiert sind, umso leichter fällt es ihnen eigene, aufregende Geschichten zu spinnen. Wie genau Märchen und Geschichten die Entwicklung von Kindern fördern können, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Mit Geschichten und Märchen Vorstellungsvermögen und Fantasie trainieren

Wer kennt das Phänomen nicht: Wir haben ein Buch gelesen und sehen anschließend den zugehörigen Kinofilm. Oft genug passiert es, dass wir von der visuellen Variante enttäuscht sind. Das liegt daran, dass der Mensch beim Lesen oder Hören von Geschichten seine eigenen Bilder im Kopf entwickelt. Bei Kindern setzt die Fähigkeit aus Gehörtem eigene Bilder zu kreieren ungefähr in einem Alter zwischen 3 und 7 Jahren ein. Gerade Märchen sind so konzipiert, dass sie die Geschichte in kurzen, prägnanten Sätzen erzählen. Im besten Fall verzichten Märchen auf viele Ausschmückungen. Das hat den Vorteil, dass Kindern keine vorgegebenen Bilder zugespielt werden. Sie müssen selbst ihre Fantasie beanspruchen und eine eigene Vorstellung zum Erzählten herstellen. Diese Fähigkeit ist auch für das spätere schöpferische Denken wichtig. Wer keine eigenen Fantasien entwickeln kann, wird es in der Zukunft schwierig haben eigene Ideen zu konzipieren.

Erzählungen liefern Moral und Wertvorstellungen

Gerade Kinder müssen vorherrschende Moral und Wertvorstellungen erst noch lernen. Sie bieten nicht nur Klarheit und Sicherheit, sondern bilden darüber hinaus die Grundlage für das spätere individuelle Weltbild. Für diesen Lernprozess eignen sich Geschichten und Märchen besonders gut. Häufig ist das Grundprinzip gleich: Ein fleißiger, ehrenhafter Held muss erst zahlreiche Prüfungen bestehen, bis am Ende das Happy End auf ihn wartet. Das vermittelt Kindern die Botschaft: „Du kannst alles schaffen, wenn du dir selbst treu bleibst und dich deinen Ängsten stellst.“ Außerdem siegt das Gute meist über das Böse. Während das bemühte, hübsche Mädchen später den Prinzen heiraten darf, wird die gemeine Stiefschwester dagegen bestraft. Diese Schwarz-Weiß-Welt hilft Kindern sich in unserer komplexen Welt zu orientieren und Zusammenhänge zu verstehen.

Mit Märchen und Geschichten in eine andere Rolle schlüpfen  

Wie Lukas und Jonas entwickeln Kinder aus dem Gehörten ihre eigenen kleinen Abenteuer und schlüpfen im Spiel in ihre Lieblingsrolle. Egal ob furchtloser Held oder fleißige Prinzessin – indem Kinder die Rolle nachfühlen, entwickeln sie ein Verständnis für bestimmte Verhaltensmuster. Kinder die demnach viele Märchen und Geschichten kennen, haben mehr Orientierung wie man sich in einer bestimmten Situation verhalten könnte. Zudem werden die Kleinen dazu angeregt im Rollenspiel die Geschichte weiterzuspinnen oder ein eigenes kleines Abenteuer auf die Beine zu stellen. Das fördert wiederum die Kreativität und Fantasie von Kindern. Und das Beste: Kinder lieben es ab und zu in eine magische, fantasievolle Welt einzutauchen, die zum Träumen einlädt und spannende Aufgaben bereit hält.

howa: Das passende Spielzeug zum Eintauchen in eine andere Welt

Damit Kinder in ihre kleine fantasievolle Welt abtauchen können, benötigen sie ihren eigenen Rückzugsort. Das kann vom Baumhaus bis hin zum Kissenlager grundsätzlich alles sein. Das Familienunternehmen howa bietet Spielzelte, Tipi und Spielhaus, die wunderbar zur Räuberhöhle oder zum Indianerzelt umfunktioniert werden können. Hier können die Kleinen einfach mal für sich sein und dem Alltag für eine kurze Zeit entfliehen. howa Spielzelte sind mit Liebe gefertigt und fügen sich problemlos in jeden Einrichtungsstil ein. Alle howa Produkte entsprechen den europäischen Sicherheits- und Qualitätsnormen und tragen die CE-Kennzeichnung.