Hygiene bei Spielsachen: Holz- und Plastikspielzeug im Vergleich

Holz- oder Plastik, welches Material macht das Rennen in punkto Hygiene bei Spielsachen? Besonders im Kinderzimmer spielt Sauberkeit und Hygiene eine entscheidende Rolle. Gefährliche Keime bilden sich schnell auf Spielsachen und stellen ein Risiko für die Gesundheit von Kindern dar. Deshalb lohnt es sich bereits bei der Einrichtung des Zimmers und bei der Auswahl des Spielzeugs genau darauf zu achten, die richtigen Produkte zu kaufen. Dadurch lassen sich schon von Anfang an größere Keimfallen umgehen. Aber welches Material überträgt eigentlich weniger Keime und Bakterien? Ist Holz hygienischer als Plastik?

Reinigung der Spielsachen

Hygiene bei Spielsachen ist ein wichtiges Thema für viele Eltern. Ganz egal ob Holz- oder Kunststoffspielzeug ­– kleine Kinder nehmen alles in den Mund. Deshalb sollte jede Art von Spielsachen regelmäßig gereinigt werden, um Keime und Bakterien zu entfernen und es gründlich von Schmutz zu befreien. Vergleicht man die verschiedenen Materialien miteinander, gibt es bei der Reinigung nur wenige Unterschiede. Mit warmem Wasser und etwas Reinigungsmittel lässt sich die Oberfläche von Plastikspielsachen gut abspülen. Bei der Säuberung von unbehandeltem Holz ist nur darauf zu achten das Spielzeug nicht zu lange unter laufendes Wasser zu halten, da es sonst schnell aufquillt. Bei lackierten und behandelten Holzspielsachen verläuft der Reinigungsprozess noch einfacher. Ganz unkompliziert kann man dieses mit warmem Wasser und einem milden Reinigungsmittel abwaschen und anschließend gründlich abtrocknen. Schon ist es wieder einsatzbereit für das nächste Spielerlebnis.

Geht es um die Hygiene bei Spielsachen, so ist in beiden Fällen eine gründliche und ausreichende Reinigung möglich. Dadurch können beide Materialien ohne Bedenken im Kinderzimmer eingesetzt werden. Jedoch ist das Ergebnis bei der Reinigung von Kunststoffspielsachen nur von kurzer Dauer. Das Material weist häufig kleiner Unebenheiten und Risse auf ­– ein idealer Lebensraum für Keime und Bakterien.

Hygiene bei Spielsachen: Eigenschaften von Holz- und Plastik

Plastikspielsachen besitzen keine natürlichen keimreduzierenden Eigenschaften. Über einen längeren Zeitraum lassen sich Bakterienspuren auf Kunststoff nachweisen. Im Gegensatz dazu enthält Holz eine keimtötende Gerbsäure, die von Natur aus über eine antibakterielle Wirkung verfügt. Diese Eigenschaften machen den Rohstoff zu einem optimalen Material für die Weiterverarbeitung zu Kinderspielzeug. Kieferholz gilt als besonderer Bakterienkiller, aber auch Lärche und Eiche können mithalten. Außerdem besitzt Holz eine zellulare Beschaffenheit, die den Bakterien die Lebensgrundlage entzieht, indem es Feuchtigkeit aus der Umgebung bindet. Dadurch verringern sich die Überlebenschancen der Bakterien und diese sterben nach und nach ab. Hält man sich an die fachgerechte Handhabung, verbessern sich die Hygieneeigenschaften von Holz zusätzlich.

Hygienewettstreit: Holzspielzeug vs. Plastikspielzeug

Im Hygiene-Vergleich von Holz- und Plastikspielsachen schneidet Holz hinsichtlich der gegebenen Hygieneeigenschaften des Materials, im direkten Vergleich, besser ab. Mit der antibakteriellen Wirkung des Naturprodukts kann der künstlich hergestellte Werkstoff nicht mithalten. Bei der Reinigung und praktischen Handhabung dagegen ist auf den ersten Blick kein großer Unterschied zu erkennen. Schaut man jedoch auf Details, überzeugt auch hier Holzspielzeug, da sich auf der Oberfläche deutlich weniger Bakterien aufhalten als auf Kunststoffspielwaren. Somit geht Holzspielzeug als Sieger aus dem Rennen. Achtet man beim Kauf von Spielsachen darauf nur Produkte aus dem europäischen Raum zu beziehen, macht man bei keinem Material etwas falsch. Denn nach den europäischen Spielzeugrichtlinien müssen Kinderspielsachen so konstruiert sein, dass eine Infektions-, Krankheits-, und Kontaminationsrisiken vollständig ausgeschlossen sind.

Howa Holzspielzeug für mehr Hygiene im Kinderzimmer

Die Spielsachen von howa sind aus hochwertigen Hölzern gefertigt. Die Sicherheit von Kindern und Nachhaltigkeit stehen bei der Herstellung an oberster Stelle. Alle Produkte entsprechen den europäischen Sicherheits- und Qualitätsnormen und tragen die CE-Kennzeichnung. Auch bei der Lackierung werden kindersichere, schweiß- und speichelechte Farben verwendet. So sorgt howa für mehr Hygiene bei Spielsachen.