Familienurlaub: Reisen mit Kindern – das gibt es zu beachten

Mit Kind und Kegel in den Urlaub – das erfordert jede Menge Organisationstalent und Nerven. Trotzdem möchten auch Familien auf schöne Momente in der Sonne und am Strand nicht verzichten. Von der Planung, über die Anreise, bis hin zum Aufenthalt vor Ort: mit Kindern reist es sich anders. Damit der Urlaub nicht zur Zerreißprobe wird, haben wir ein paar nützliche Tipps rund ums Thema Reisen mit Kindern zusammengestellt.

1. Das geeignete Reiseziel – Recherche lohnt sich

Eine gute Planung ist das A und O. Diese fängt bereits mit der Wahl eines geeigneten Reiseziels an. Hier kommt es vor allem auch auf das Alter des Nachwuchses und den individuellen Vorstellungen an. Während die einen den Strand bevorzugen, möchten andere Familienmitglieder auf Sightseeing nicht verzichten. Ein bisschen Rechercheaufwand lohnt sich. Immerhin gibt es viele Reiseziele, die unterschiedliche Bedürfnisse kombinieren. Bei Babys empfiehlt es sich allerdings keine allzu lange Flugstrecke zurückzulegen. Für Anfänger in Sachen Reisen mit Kindern bieten sich beispielsweise Ziele wie Ost- oder Nordsee an. Auch der Boden- oder Gardasee ist schnell zu erreichen. Sie bieten die perfekte Kombination aus Badeurlaub, Bergen und etwas Sightseeing.

2. Das Kofferpacken – Tipps & Tricks

Beim Reisen mit Kindern fällt jede Menge Gepäck an. Spielzeug, Kinderwagen, Babyschale & Co. erfordern ein gewisses Packtalent. Um trotzdem auf genügend frische Kleidung nicht zu verzichten, haben wir einen nützlichen Tipp: Rollen statt Falten. Das spart jede Menge Platz. Aber Vorsicht: Stopfen Sie den Koffer nicht zu voll. Im Urlaub gönnt man sich häufig trotzdem die ein oder andere Sache. Außerdem sollten Mama und Papa auch Wetterumschwünge nicht außer Acht lassen.

3. Das Wichtigste kommt in das Handgepäck

Eine wichtige Regel in Sachen Reisen mit Kindern: alles Wichtige kommt in das Handgepäck. Hierzu zählen auch Sachen wie beispielsweise das Lieblingskuscheltier. Ist dieses außer Reichweite kann es schnell zu Quengeleien kommen. Auch Medikamente gegen Übelkeit und Fieber oder Kopfschmerztabletten kommen in das Handgepäck. Bei Flugreisen kann es auch mal sein, dass ein Koffer verloren geht und erst später nachkommt. Ein Wechseloutfit im Handgepäck macht daher zusätzlich Sinn. Ein weiterer Tipp: gemischte Koffer packen. Wenn nur ein Koffer am Reiseort ankommt, ist jedes Familienmitglied vorerst mit dem Nötigsten versorgt.

4. Flugreisen mit Kindern

Eine Flugreise mit Kindern ist häufig eine große Herausforderung für Familien. Ein Problem ist hier der Druckausgleich. Gerade bei Babys sind die Nasennebenhöhlen noch nicht vollständig entwickelt, wodurch sie den Druck nur schwer ausgleichen können. Schon ein Fläschchen oder der Schnuller können dabei helfen, Ohrenschmerzen zu vermeiden. Bei Kleinkindern dagegen, kann vor dem Start und der Landung ein Kaubonbon helfen. Das hilft beim Druckausgleich und macht gute Laune. Die Kleinen werden sich freuen.

5. Reisedokumente nicht vergessen – Kinder benötigen einen Pass

 Natürlich dürfen auch wichtige Reisedokumente wie Buchungsbestätigung, Flugtickets oder Ausweise nicht fehlen. Nicht vergessen: Auch Kinder brauchen einen eigenen Pass. Bis zum 12. Lebensjahr genügt ein Kinderreisepass. Danach ist ein eigener Personalausweis notwendig. Bei Fernreisen außerhalb der EU bedarf es dann auch eines richtigen Reisepasses. Informieren Sie sich rechtzeitig, bevor das Reisen mit Kindern ungeliebte Überraschungen bereithält.

6. Praktische Alltagsbegleiter: Kinder wollen Unterhaltung

Ein paar kleine Alltagshelfer können das Reisen mit Kindern erleichtern. Es macht beispielsweise Sinn immer ein paar Feuchttücher in der Handtasche parat zu haben. Am Strand wollen Mama und Papa auch gerne einmal etwas ausspannen. Das funktioniert nur, wenn die Kleinen beschäftigt sind. Unser Tipp: Sandspielzeug. Die Kleinen können wunderbar neben der Sonnliege spielen und sind beschäftigt. Die Holzfahrzeuge von howa eignen sich nicht nur für ausgiebiges Spielen im Kinderzimmer, sondern sind auch perfekt geeignet für den Strand. Umladen, Aufbauen, Baggern – kleine Baumeister werden begeistert sein. Aus massivem Hartholz mit kindersicherer Lackierung sind die Fahrzeuge besonders robust und halten auch Strandnachmittagen in der Sonne stand.