Spiel & Spaß im Winter: Kreative Kinderspiele für draußen

Spielideen für draußen im Winter

Keine Frage, der Sommer birgt für Kinder jede Menge Spiel, Spaß und Aktionen. Aber wie sieht es mit dem Winter aus? Die kalte Jahreszeit wird leider zu Unrecht völlig unterschätzt. Erwachsene wollen sich bei der Kälte am liebsten drinnen verkriechen. Das kommt für den Nachwuchs allerdings gar nicht in Frage! Kinder wollen etwas erleben und das geht am besten draußen in der Natur. Also auf in die kuschelig warmen Anziehsachen und ab ins Freie. Wem jetzt noch die passenden Ideen fehlen, der kann sich von unseren Vorschlägen an Kinderspiele für draußen inspirieren lassen. Natürlich gibt es auch Freizeit-Vorschläge für den Fall, dass der Schnee mal wieder auf sich warten lässt.

Spaßfaktor garantiert: Lustige Schneeball-Kinderspiele

Mit Schneebällen lässt sich neben einer Schneeballschlacht noch so einiges mehr anstellen. Wer formt in zwei Minuten die meisten Bälle oder wer schafft die dickste Schneekugel? Alternativ können die Kleinen draußen auch ganz wunderbar das Zielen üben.  Dafür mithilfe einer Kreise unterschiedlich große Kreise als Zielscheibe auf die Hausmauer malen. Jetzt müssen die Kleinen versuchen, die Zielscheiben mit einem Schneeball zu treffen. Für jede Größe des Kreises gibt es eine unterschiedlich hohe Punktzahl. Als Variante können auch Eimer aufgestellt werden. Hier müssen die kleinen Zielprofis versuchen, in die Eimer zu treffen. Auch Kinderspiele wie Völkerball lassen sich draußen ganz toll umsetzen und abwandeln. Hierzu einfach ein ausreichend großes Spielfeld abgrenzen und in zwei Hälften teilen. Wer das gegenüberliegende Team mit einem Schneeball zehn mal trifft, hat gewonnen. Draußen ist es alles andere als weiß? Kein Problem, mit einem Softball lässt sich das Kinderspiel ganz einfach umwandeln.

Kinderspiele-Klassiker: Schneemann bauen

Nichts ist bei den kleinen Sprösslingen im Winter so beliebt wie unser weißer, rundbauchiger Freund mit Karottennase. Der Kreativität sind wie immer keine Grenzen gesetzt: Eine Karotte oder ein Ast für die Nase, Knöpfe als Augen und Rosenkohl für den Mund. Unser Tipp: Warum muss es immer ein Schneemann sein? Wenn Eltern ihre Kinder einmal kreativ werden lassen, entstehen ganz einfallsreiche Figuren. Beim anschließenden Skulpturen-Raten ist der Spaßfaktor garantiert.

Bastelspaß gibt es auch draußen

Gebastelt wird drinnen auf dem Tisch. Wieso eigentlich? Im Internet finden sich zahlreiche Ideen, wie man draußen mit Naturmaterialien schöne Dinge basteln kann. Vor allem, wenn es draußen eher grün statt weiß bleibt, empfiehlt sich ein schönes Wald-Mandala. Bei einem Spaziergang können Kinder Zweige, Tannenzapfen oder kleine Steine sammeln. Anschließend werden die Utensilien in ein kreisförmiges Muster gelegt. Voilà! Fertig ist die Landschaftskunst. Schönes Kinderspiel mit Lerneffekt: Das scheinbar Unscheinbare erlangt durch das kreative Kinderspiel eine ganz besondere Bedeutung.

Kleine Profischnüffler: Schatzsuche im Freien

Wenn draußen alles wie in Puderzucker gehüllt ist, bietet sich eine kleine Schatzsuche an. Einfach einen Gegenstand im Schnee verstecken. Die Zwerge können dann, mit einer kleinen Schaufel bewaffnet, auf die Suche gehen. Natürlich funktioniert auch dieses Kinderspiel ohne das schöne Weiß. Kleine Dinge können ganz einfach auch im Garten versteckt werden. Wenn es sich bei dem Schatz um Süßigkeiten oder eine kleine Überraschung handelt, hat das Kinderspiel für die kleinen Zwerge einen besonderen Reiz. Mit „heiß“ oder „kalt“ können die kleinen Entdecker in die richtige Richtung gelenkt werden.

Für Schaufelkünstler: Iglu bauen

Wenn es draußen ordentlich geschneit hat, kann man mit den Kindern einen eigenen kleinen Rückzugsort errichten. Zuerst wird ein ordentlicher Haufen Schnee aufgeschüttet. Von der geplanten Türe gräbt man sich in den Haufen hinein, bis die gewünschte Wanddicke erreicht ist. Wer seinem Iglu noch den nötigen Charme verpassen will, der kann noch ein kleines Fenster oder Sitzmöglichkeiten bauen. Unser Tipp: Ein heißer Kakao im eigens erbauten Iglu schmeckt besonders lecker.

Bewegungsspiele für draußen

Klassische Bewegungsspiele für Kinder gibt es bei jedem Wetter. Schon einmal von der Luftballonrakete gehört? Bei diesem Kinderspiel wird ein Luftballon aufgeblasen und an der Öffnung mit beiden Fingern gut zugehalten. Auf das Kommando „Auf die Plätze, fertig, los“ wird der Luftballon losgelassen und saust davon wie eine Rakete. Die Kleinen müssen dann versuchen den Ballon zu fangen, bevor er auf den Boden fällt. Alternativ sorgt das Natur-Memory draußen für jede Menge Spaß und Bewegung. Hierzu einfach verschiedene Dinge aus der Natur sammeln und offen auf dem Boden legen. Die kleinen Entdecker müssen sich bei diesem Kinderspiel auf die Suche nach gleichen Gegenständen machen. So beanspruchen Kinder ihr Gedächtnis und entdecken gleichzeitig die Natur. 

Rodelspaß für kleine Pistenmäuse

Kinder lieben es, im Winter mit einem Schlitten beherzt den Berg runter zu rasen. Um das Erlebnis noch aufzupeppen, können kleine Sprungschanzen oder ein Hindernisparcour gebaut werden. Mit einem Holzschlitten sind die Kleinen ganz rustikal unterwegs, denn der hält einiges aus.

Teilen...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter